eine 10-Watt-Endstufe

mit Germanium-Transistoren

Nach dem kleinen 1-Watt-Verstärker wollte ich natürlich einen „großen“ Verstärker bauen. Am liebsten Stereo, mit 2x 10 Watt. Handelsübliche Stereo-Verstärker hatten damals auch „nur“ zwischen 10 und 25 Watt pro Kanal. 10 Watt reichten damals zur Erfüllung der HiFi-Norm aus, sowohl nach DIN45500 als auch nach TGL28660, dem damaligen DDR-Standart.

Die hier vorgestellte Endstufe habe ich irgendwann Ende der 1970er Jahre gebaut. Sie ist noch mit Germanium-Leistungstransistoren bestückt, da zu der Zeit Silizium-Leistungstransistoren noch sehr teuer waren – zumindest in der damaligen DDR. Die verwendeten Typen GD242 hatten eine Verlustleistung von 10 Watt und waren mit 3 Ampere belastbar. Das reicht für eine 10-Watt-Endstufe aus. Da in Endstufen dieser Schaltung zwei möglichst datengleiche Exemplare gebraucht werden, wurden diese damals als ausgemessene Pärchen mit der Bezeichnung 2GD242 angeboten.

Alle weiteren Transistoren sind Siliziumtransistoren. Wie schon in der 1-Watt-Endstufe beschrieben, sind die Treiber komplementäre Siliziumtransistoren, bestehend aus einem SF127 und einem KF517 von Tesla.